titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel

16.06.2009

Top-Ten Platzierung in Reichweite

Hervorragende Einzelleistung und Platz im Mittelfeld

Herbert Zemmel: Vor zwei Runden als Walldürner Einzelkämpfer in der Bundesliga


In den letzten beiden Runden der Segelflug Bundesliga konnten die Walldürner Segelflieger ihren Platz in Reichweite der besten zehn Vereine Deutschlands behaupten. Dabei wurde der Grundstein für diese Platzierung durch eine außergewöhnliche Einzelleistung am verregneten vergangenen Wochenende gelegt. Herbert Zemmel schaffte es eines der zwischen den kräftigen Schauern aufbauenden Wetterfenster zu erwischen und in diesem bis nach Kulmbach zu fliegen. „Mir war schnell klar, dass die einzige Chance auf einen Wertungsflug bedeutete, einen „Flight with no return“ in einem der kleinen Wetterfenster zu nutzen. Die Flugbedingungen waren aber durch den starken Wind und schlechten Steigwerte alles andere als einfach.“ Durch diese Einzelleistung wurde der Abstand zur Spitzengruppe gehalten.


Am Samstag war wieder homogenes Flugwetter angesagt, sodass  bei guten Steigwerten und lockerer Cumulusbewölkung gut geflogen werden konnte. Der schnellste Walldürner Pilot, Werner Ehrler (94 km/h), startete im Schwarzwald, welchem er in Nord-Süd Richtung folgte und dort auf gute Flugbedingungen traf. Das Team komplettierte Ralf Schlessmann (75 km/h) mit seinem Flug auf die Schwäbische Alb und zurück nach Walldürn und Erhard Schlessmann (73 km/h) der den „Thermikgaranten“ Odenwald für die Bundesliga nutzte. Diese gute Teamleistung reichte für einen Platz im Mittelfeld und festigte den zwölften Gesamtplatz in Reichweite einer Top-Ten Platzierung.

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  14.05.2009 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed