titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel

17.05.2010

Schlechter Start in die neue Bundesligasaison

Wetter spielte nicht mit – Mittelfeldplatz in Runde 4

Walldürn (mw). Während über Schwarzwald, Schwäbischer Alb und Bayrischem Wald schnelle Durchschnittsgeschwindigkeiten jenseits von 120 km/h geflogen wurden, waren die Flugbedingungen im Odenwald Anfang April deutlich schwächer ausgeprägt. Blauthermik und schlechte Steigwerte bremsten die Segelflieger aus Walldürn aus. Ein Ehrenpunkt, welcher durch Werner Ehrler erflogen wurde, war das ernüchternde Ergebnis nach der ersten Wertungsrunde. Doch es sollte noch schlechter weitergehen: Das wechselhafte und regnerische Wetter Anfang Mai ließ auch an den nachfolgenden zwei Wochenenden von Walldürn aus keine Flüge zu. So ging der FSC Odenwald Walldürn in den vergangenen zwei Runden leer aus.
In Runde vier konnte durch die Flüge von Wolfgang Lehnert (83 km/h), Xenia Gaida (82 km/h) und Markus Wagner (81 km/h) fünf Punkte erflogen werden. Das Wetter war aber auch an diesem Wochenende alles andere als einfach. Starker Wind, Ausbreitungen, Abschattungen und schwer zu findende Thermik machten ein schnelles Fliegen teilweise unmöglich. Die Walldürner Piloten hoffen in den nächsten Runden bei homogenem Wetter weiter vorne in der Tabelle zu landen und den Rückstand aus den vergangenen Runden Schritt für Schritt abzubauen.

Info: Weitere Informationen zu den Ergebnissen des Flugsportclub Odenwald Walldürn gibt es im Internet unter www.fsco.de oder auf www.onlinecontest.org

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  14.05.2009 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed