titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel

06.07.2010

Erster Rundensieg für den Flugsportclub Odenwald Walldürn

Schnelle Flüge brachten den Erfolg

Walldürn/Erbendorf (mw). Wiedereinmal war das oberpfälzische Erbendorf Hauptschauplatz der vergangenen Bundesligarunde. Obwohl das traditionelle Sommerfluglager der Walldürner Segelflieger erst in vier Wochen beginnt, verbrachten Herbert Zemmel und Wolfgang Lehnert das vergangene Wochenende bei den befreundeten oberpfälzer Fliegern und legten den Grundstein für den Rundensieg in Runde 11 der Segelflug Bundesliga.

Während in Walldürn am Samstag Hitze mit Temperaturen über 35 Grad und einer stabilen Luftmasse das Segelfliegen unterbanden, war das Gebiet rund um Oberpfälzer- und Thüringer Wald ein Garant für außerordentlich gute Flugbedingungen. So führte der Flug der beiden Segelflugpiloten zuerst in Richtung Bayrischer Wald, wobei jedoch schnell klar wurde, dass in Höhe des Chamer Beckens die Thermik deutlich schwächer wurde und die Piloten zur Umkehr zwang.
Aber dann nahmen die Segelflieger Fahrt auf und absolvierten in den nächsten zweieinhalb Stunden eine Distanz von ca. 340 Kilometer was eine Durchschnittsgeschwindigkeit von über 135 km/h bedeutet. Durch konsequent schnelles Fliegen mit Geschwindigkeiten von über 170 km/h unter aufgereiten Wolken erreichte Herbert Zemmel die zweitschnellste Sprintgeschwindigkeit aller an diesem Tag gestarteten Piloten in Deutschland und auch Wolfgang Lehnert war ganz weit vorne dabei. Das Team komplettierte Werner Ehrler (99,8 km/h), der von Walldürn aus erst relativ spät starten konnte und das gute Wetter entlang des Thüringer Waldes nur kurz nutzen konnte.
Durch die guten Leistungen in den vergangenen Runden haben sich die Segelflieger aus dem Odenwald wieder in die Top Ten vorgeflogen und liegen nun auf einem siebten Tabellenplatz.

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  14.05.2009 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed