titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel

24.08.2010

Nach der vorletzten Runde der Segelflug-Bundesliga bleibt es weiter spannend: die Walldürner Piloten Herbert Zemmel (103 km/h), Günter Rinker (98 km/h) und Wolfgang Lehnert (89 km/h) erreichten am Wochenende den 11. Platz und damit 10 wichtige Punkte im Kampf um Gesamtplatz 3. Ihre Flüge führten sie einmal mehr nach Osten über den Steigerwald, Herbert Zemmel flog am Sonntag sogar bis ins Erzgebirge und landete nach einer Flugstrecke von 500 km bei den Kollegen in Erbendorf in der Oberpfalz.

Die Piloten vom LSR Aalen konnten die Bedingungen auf der Schwäbischen Alb jedoch optimal nutzen, erreichten den Rundensieg und konnten die Walldürner in der Gesamtwertung mit einem Punkt Vorsprung auf den 4. Platz verdrängen.

In der letzten Runde am kommenden Wochenende sind noch einmal 20 Punkte zu vergeben, womit Königsdorf und Bayreuth im Prinzip als Meister und Vizemeister feststehen. Auf die Bronzemedaille können sich rechnerisch noch die Vereine bis zum 8. Platz Hoffnungen machen, wobei alles auf ein Duell zwischen Walldürn und Aalen hindeutet.

Platz

Punkte

Verein

1

218

SFZ Königsdorf

2

195

LSG Bayreuth

3

176

LSR Aalen

4

175

FSC Odenwald Walldürn

5

168

SFC Hirschenhain-Eschenburg

6

166

LSV Schwarzwald

7

162

SFG Giulini/Ludwigshafen

8

162

AC Langenselbold

9

154

FG Oerlinghausen

10

145

HAC Boberg

 

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  14.05.2009 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed