titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel

03.05.2009

Schnelle Flüge in Sachsen und Walldürn

Walldürn (mw) Während die Walldürner Piloten zuhause mit Überentwicklung und Gewittern zu kämpfen hatten, konnten ein paar Vereinskameraden in Sachsen bei Blauthermik schnelle Flüge absolvieren. Dennoch reichte es im Vergleich mit den anderen Bundesligavereinen aus ganz Deutschland nur auf einen 14ten Rundenplatz. Thermikgaranten am vergangenen Wochenende waren wieder einmal die Rennstrecken auf der Schwäbischen Alb und dem Erzgebirge.

Der schnellste Flug der Segelflieger aus dem Odenwald gelang Ralf Schlessmann (102 km/h) am Samstag, der seinen Flugweg vom Nachbarplatz in Altfeld aus entlang der Gewitterkanten legte. Dem Team bestehend aus Sebastian Hilpert und Werner Ehrler gelang am Sonntag ihr Wertungsflug im Rahmen des Internationalen Segelflugwettbewerbs in Klix bei Bautzen. Sehr gute Steigwerte und hohe Wolken ermöglichten eine hohe Schnittgeschwindigkeit. Allerdings war die Wettbewerbsaufgabe für die Bundesliga zu klein ausgeschrieben, so daß dies die Durchschnittsgeschwindigkeit drückte (100 km/h) Das Bundesligateam komplettierte Markus Wagner (94 km/h) der seinen Flug am Samstag bei guten thermischen Bedingungen, allerdings ohne Thermik anzeigenden Wolken zurücklegte. Der Rundensieg ging an die letztjährigen Gesamtzweiten der LSG Bayreuth, die ihre Flüge im Thüringer Wald und dem Erzgebirge erflogen.

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  14.05.2009 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed