titel

zurück zum Archiv  |  nächster Artikel

Jahreshauptversammlung FSC Odenwald 2000 Römischer König, Walldürn

Flugsportclub auf erfolgreichem Kurs

In Generalversammlung positive Bilanz gezogen - Nach 20-jähriger Amtszeit gab Helumt Kucera Vorsitz an Kuno Böhrer ab - Ehrungen


Langjährige Mitglieder des Flugsportclubs Walldürn wurden in der Jahreshauptversammlung am Freitagabend geehrt. Die gebührende Würdigung erfuhr die langjährige Arbeit des scheidenden Vorsitzenden Helmut Kucera. Gründungsmitglied Sperlich ließ die 20-jährige Amtszeit von Kucera Revue passieren und dankte namens der Mitglieder für das vorbildliche Schaffen; BWLV-Vizepräsident Ehrmann überreichte Kucera die Wolf-Hirth Ehrenmedaille. Manfred Dambach wurde zugleich für 40-jährige Mitgliedschaft mit der Wolf-Hirth Medaille in Bronze ausgezeichnet.

In der Generalversammlung des Flugsportclubs Odenwald Walldürn am Freitagabend im "Römischen König" vollzog sich ein Generationswechsel an der Vereinsspitze: "Nachdem Helmut Kucera nach 20-jähriger Amtszeit nicht mehr kandidierte, wurde der bisherige Geschäftsführer Kuno Böhrer als neuer Vorsitzender gewählt. Der seitherige stellvertretende Vorsitzende Herbert Treszl, der ebenfalls für den Vorsitz kandidiert hatte, gab sein Amt an Herbert Zemmel ab. Manfred Leiblein ist neuer Geschäftsführer.

Zu der Jahreshauptversammlung des Flugsportclubs Odenwald begrüßte Vorsitzender Helmut Kucera eingangs neben den zahlreichen Mitgliedern insbesondere auch den Vizepräsidenten des baden-württembergischen Luftsportverbandes, Kurt Ehrmann (Weinheim), den langjährigen stellvertretenden Vorsitzenden Walter Bonn sowie die Gründungsmitglieder Franz Sperlich, Manfred Stang, Kurt Lange und Gerd Stumpf. Der Vizepräsident des baden-württembergischen Luftsportverbandes, Kurt Ehrmann, würdigte in seinem Grußwort die im Flugsportclub Odenwald geleistete Arbeit und insbesondere auch die Jugendarbeit. Zugleich zeigte er sich erfreut über die in den letzten Jahren erfolgten Verbesserungen der Infrastruktur durch den stetigen Ausbau des Walldürner Flugplatzes und sicherte dem Flugsportclub auch weiter hin die tatkräftige Unterstützung von Seiten des BWLV zu. Schließlich wies er noch kurz auf einige Neuerungen im Flugsport hin.

Vorsitzender Helmut Kucera zeigte in seinem Bericht auf, dass das zurückliegende Vereinsjahr ohne besondere Vorkommnisse und mit der vollen Konzentration auf die Fliegerei verlief, und dass den jeweiligen Erfordernissen entsprechend die Vereinsarbeit sowie die notwendigen Dienste und Arbeiten durchgeführt wurden, um so den Flugbetrieb zu gewährleisten und die Ausbildung der Schüler sowie die Weiterbildung zu ermöglichen.

Neben dem Flugbetrieb seien wiederum vielfältige Arbeiten auf dem Jahresprogramm gestanden. So wurde u. a. die Küche des "Fliegerstübchens" neu gebaut und eingerichtet. Des Weiteren wurde mit den Aushubarbeiten für den Bau eines neuen Hangars begonnen. Allen Beteiligten dankte Kucera für die geleistete Arbeit. Besonders erwähnte er hierbei - stellvertretend für alle besonders engagierten Mitglieder - auf dem Sektor des Motorflugsports Ausbildungsleiter Franz Sperlich sowie die drei Fluglehrer Peter Duffeck, Peter Macharowsky und Peter Spänig sowie auf dem Sektor des Segelflugsports die Ausbildungsleiterin im Segelflug und Fluglehrerin Brigitte Willard sowie die vier Fluglehrer Werner Güring, Wolfgang Lehnert, Uwe Vogt und Franz Watzlawek und nicht zuletzt den hauptamtlichen Flugleiter, Werkstattleiter und Fluglehrer Peter Macharowsky.

Die wirtschaftliche Situation des Vereins im vergangenen Wirtschaftsjahr bezeichnete der Vorsitzende als zufrieden stellend.

Besonders ging der Vorsitzende ein auf den aktiven Segelflug und die geflogenen Leistungen. Herausgestellt wurden insbesondere die Leistungen von Herbert und Stephan Zemmel, der vor kurzem durchgeführte Lehrgang mit der deutschen Segelkunstflug-Nationalmannschaft in Walldürn, die zahlreichen von fremden Vereinen durchgeführten Fliegerlager auf dem Walldürner Flugplatz sowie die von Mitglied Bernhard Knapp im Internet eingerichtete Präsentationsseite des Flugsportclubs. Weiter verwies der Vorsitzende auf die Anschaffung eines Lepos in Form eines Audi-Quattro sowie auf den sich momentan etwas problematisch darstellenden Bedarf an Flugleiterhelfern.

Die Anzahl der Mitglieder konnte auch im vergangenen Jahr gesteigert werden. Der aktuelle Mitgliederstand beträgt derzeit 240, davon sind 160 aktive Mitglieder, 44 passive Mitglieder und 36 fördernde Mitglieder.

Nach 20-jähriger Tätigkeit als Vorsitzender stellte Kucera, der nicht mehr kandidierte, fest, dass der Walldürner Flugsportclub seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil in der Region ist und über eine ansehnliche Zahl von Mitgliedern verfügt, die auch in ihrem inneren Gefüge eine geschlossene Gemeinschaft darstellt. Der 1958 gegründete Flugsportclub habe sich in jeder Hinsicht positiv entwickelt. Finanziell und personell stehe der Verein auf gesunden Beinen und habe so die beste Voraussetzung für eine gute Weiterentwicklung. Die positive Bilanz sei das Verdienst aller Vereinsmitglieder. Dank sagte Kucera abschließend allen Vorstandsmitgliedern, Helfern, Clubheimwirt Wolfgang Albertz mit seinem Küchenteam und nicht zuletzt der Stadt Walldürn mit Bürgermeister Karl-Heinz Joseph und dem Walldürner Gemeinderat an der Spitze sowie den Anliegern des Flugplatzes für das gute Miteinander. Letztlich wies er kurz auf den vor vier Jahren ins Leben gerufenen Förderverein des Flugsportclubs hin.

Geschäftsführer Kuno Böhrer stellte in seinem Bericht heraus, dass sich die Flugstundenbilanz sehr positiv entwickelte und alle Flüge unfallfrei verliefen. Geflogen wurden im vergangenen Jahr insgesamt ca. 260 Flugstunden mit dem Motorsegler, ca. 700 Flugstunden mit dem Segelflugzeug und ca. 1235 Stunden mit dem Motorflugzeug. Auch Böhrer stattete den Ausbildungsleitern, den Fluglehrern und dem hauptamtlichen Flugleiter und Werkstattleiter besonderen Dank ab.

Über die Arbeit der Flugplatz GmbH informierten Helmut Kucera und Walter Trunk. Die Gesellschaft ist zuständig für die Abwicklung des Flugbetriebes und für das Vorhalten der Betriebsflächen und hat nach wie vor einen hauptamtlichen Flugleiter (BFL). Die die GmbH betreffenden Aufgaben wurden durch Geschäftsführer Helmut Kucera sowie durch Flugleiter Peter Macharowsky und den stellvertretenden Geschäftsführer Walter Trunk wahrgenommen.

Den Kassenbericht legte Schatzmeister Herbert Stumpf vor. Die beiden Kassenrevisoren Peter Bösmüller (Schweinberg) und Dr. Rudolf Lachenmann (Wertheim) bescheinigte eine einwandfreie Buchführung.

Im weiteren Verlauf der Versammlung ehrten Vorsitzender Helmut Kucera und der Vizepräsident des baden-württembergischen Luftsportverbandes, Kurt Ehrmann, zahlreiche langjährige Mitglieder.

Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Karl-Heinz Bopp, Margit Eirich, Fikret Ferhatovic, Marco Heilig, Lothar Helwig, Ulrich Herwig, Dr. Rolf Heydlauf, Hermann Jenne, Helmut Knoll, Wilfried Kranz, Wolfgang Lehnert, Roland Mahlke, Holger Mahlke, Karl-Willi Pfeifer, Joachim Rexer, Norbert Rippberger und Martin Sticha.

Für 20-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Mainrad Haas und Arnold Horn ausgezeichnet. Für 25-jährige Zugehörigkeit: Klaus Böhm, Hans Limberger, Horst Schewe und Peter Schirmer.

Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit wurde Manfred Dambach von BWLV-Vizepräsident Ehrmann mit der Wolf-Hirth Ehrenmedaille in Bronze ausgezeichnet.

Die von Kurt Lange geleiteten Neuwahlen ergaben folgendes Wahlergebnis:

Vorsitzender Kuno Böhrer, stellvertretender Vorsitzender Herbert Zemmel, Geschäftsführer Manfred Leiblein, Schatzmeister Herbert Stumpf, Schriftführerin Sabine Albertz, Kassenrevisoren Peter Bösmüller und Dr. Rudolf Lachenmann. Als Mitglieder der erweiterten Vorstandschaft gewählt wurden: Rolf Link (Walldürn; Zuständig für Bauwesen); Franz Sperlich (Marktheidenfeld; Ausbildungsleiter Motorflug); Brigitte Willard (Schlierstadt); Franz Watzlawek (Seckach; Ausbildungsleiter Segelflug) Peter Macharowsky (Eichenbühl; Technischer Leiter). Bestätigt wurden von der Mitgliederversammlung der im Verlauf einer Versammlung von der Fliegerjugend gewählte Jugendleiter Stephan Zemmel sowie der Stellvertreter Florian Erbacher.

© Fränkische Nachrichten   -   23.05.2000

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  25.03.2006 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed