titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel

Flugtag war der Höhepunkt und lockte viele Besucher an

Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder bei der Generalversammlung / Vorstand wurde bei Wahlen im Amt bestätigt

Walldürn. Sehr gut besucht war die ordentliche Generalversammlung des Flugsportclubs Odenwald in der Werft am Walldürner Flugplatz, bei der Berichte, Neuwahlen und Ehrungen im Mittelpunkt standen. Vorsitzender Kuno Böhrer sagte, dass das zurückliegende Vereinsjahr ohne besondere Vorkommnisse und mit der vollen Konzentration auf die Fliegerei verlief. Besondere Ereignisse waren unter anderem das Segelkunstflugtraining über Pfingsten und der "Flugtag mit Flug-Show". Hier galt der Dank dem Organisationsteam mit Monica Damm, Georg Dörder, Marina Dörder, Brigitte Willard, Jörg Parsdorfer, Sabine Albertz, Manfred Leiblein und Edwin Hennig. Die wegen eines Pilotenausfalls während der Flugtage nicht stattgefundenen Rundflüge mit der Ju 52 wurden bei wiederum herrlichem Sommerwetter nachgeholt.

Nach der Auftragsvergabe des Stahlbaus an den preisgünstigsten Bieter, die Firma Vollack aus Karlsruhe, wurde im Herbst 2001 mit dem Bau der neuen Flugzeughalle begonnen. Mit Ausnahme des Stahlbaus wurden alle anderen Arbeiten in Eigenleistung getätigt, beim Hallenbau dankte Böhrer Rolf Link, Walter Trunk, Otto Böhrer und Ernst Berberich. Die wirtschaftliche Seite bezeichnete Böhrer als zufriedenstellend, nachdem das Geschäftsjahr 2001 dank des sehr gut frequentierten Flugtages mit einem geringfügigen Überschuss abschloss. Größere Investitionen gab es 2001 auf den Sektoren Grundstückskauf, Reperaturen und Hallenbau. Das Eigenkapital des Flugsportclubs betrage derzeit circa zwei Millionen Euro und der Verein könne momentan eine relativ gute Liquidität vorweisen. Die Anzahl der Clubmitglieder beträgt derzeit 230, davon 150 aktive Mitglieder, 44 passive Mitglieder und 36 fördernde Mitglieder. Schließlich wies Kuno Böhrer auf den Förderverein "Flugsportclub Odenwald" mit Edgar Schmidt als Vorsitzenden hin, der seine Jahreshauptversammlung im Vorlauf dieser Mitgliederversammlung durchgeführte.

Zum fliegerischen Aspekt sagte Geschäftsführer Manfred Leiblein, dass sich die Flugstundenbilanz wiederum sehr positiv entwickelte und alle Flüge unfallfrei verliefen. Geflogen wurden im vergangenen Jahr insgesamt 2002 Flugstunden - 208 Flugstunden mit dem Motorsegler, ca. 470 Flugstunden mit dem Segelflugzeug und ca. 1324 Stunden mit dem Motorflugzeug.

Der Bericht der Flugplatz- Bau- und Betriebs GmbH, der von Walter Trunk in dessen Funktion als Geschäftsführer der Flugplatz-GmbH vorgetragen wurde, folgte. Die Flugplatz GmbH ist zuständig für die Abwicklung des Flugbetriebes und für das Vorhalten der Betriebsflächen und Einrichtungen. Die Flugplatz GmbH hat nach wie vor einen hauptamtlichen Flugleiter (BFL), und die die GMbH betreffenden gemeinsamen Aufgaben wurden durch Geschäftsführer Walter Trunk sowie durch Flugleiter Peter Macharowski wahrgenommen. Die Bilanzsumme wurde um über 20 Prozent gesteigert. Den Kassenbericht trug Schatzmeister Herbert Stumpf vor, dem die beiden Kassenrevisoren Peter Bösmüller (Walldürn) und Dr. Rudolf Lachenmann (Wertheim) eine einwandfreie Kassenführung bestätigten und deshalb der Versammlung die Entlastung des Schatzmeisters sowie des gesamten Vorstands empfahlen, die auf Antrag von Kassenrevisor Peter Bösmüller auch einstimmig erteilt wurde.

Vor den Neuwahlen ehrten Kuno Böhrer und 2. Vorsitzender Herbert Zemmel langjährige Mitglieder. Geehrt wurden für 10-jährige Vereinszugehörigkeit mit der Flieger-Vereinsehrennadel in Bronze: Udo Kiehnle, Reinhold Michel und Reimund Schäfer. Für 20-jährige Vereinszugehörigkeit mit der Flieger-Vereinsehrennadel in Silber: Ralf Ballweg, Georg Dörder, Ursula Hammer, Manfred Leiblein, Freddy Link und Norbert Weckbach. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit mit der Flieger-Vereinsehrennadel in Gold: Bernd Bräuner, Wolfgang Döhling, Dr. Rudolf Lachenmann, Rudi Nickles, Helmut Schmidt und Rudi Schmidt.

Die Ehrungen und besonderen Auszeichnungen für hervorragende flugsportliche Leistungen, Ergebnisse und Platzierungen auf dem Sektor des Segelfluges wurden vorgenommen vom 2. Vorsitzenden Herbert Zemmel. Grundlage für diese hervorragenden flugsportlichen Leistungen sei die solide Ausbildung im Flugsportclub "Odenwald". Die 24 Segelflugpiloten des Flugsportclub absolvierten 2001 mit insgesamt 47053 Flugkilometern die meisten Kilometer im Streckensegelflug in ganz Baden-Württemberg und belegten damit im BWLV den 1. Platz. Die Urkunde überreichte er Segelflug-Ausbildungsleiterin Brigitte Willard. Im Jugendbereich belegten im Streckensegelflug bei den Junioren Florian Erbacher, Uwe Schlessmann und Ralph Schlessmann den 3. Platz und bundesweit den 7. Platz.

Stephan Zemmel nahm im Herbst 2001 an den Deutschen Meisterschaften im Streckensegelflug teil und belegte hierbei bei den Junioren einen 3. Platz. Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften belegte in der Clubklasse Mannschaftswertung Juniorenkonkurrenz das Team Stephan Zemmel, Markus Wagner und Christian Nohe den 6. Platz und in der Einzelwertung Juniorenkonkurrenz Stephan Zemmel den 5. Platz. Bei den Senioren belegte der Flugsportclub in der Klasse Doppelsitzer - Mannschaftswertung den 5. Platz, in der offenen Klasse den 4. Platz und in der Disziplin Doppelsitzer-Einzelteamwertung den 9. Platz. Beim Hohenloher Vergleichsfliegen errangen in der Disziplin Doppelsitzer in der Clubklasse-Mannschaftswertung die Teams Florian Erbacher/Günther Schindler/Karl- Heinz Popp sowie Sebastian Hilpert/Kai Stukenbroke/Wolfgang Lehnert den 1. Platz, in der Doppelsitzer-Nachwuchsklasse belegte der Flugsportclub den 4. Platz und in der Clubklasse Einzelwertung siegte Stephan Zemmel. Schließlich belegte noch bei den baden-württembergischen Landesmeisterschaften in Mengen Herbert Zemmel in der BWLV-Wertung den 3. Platz und qualifizierte sich damit für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, wo er den 7. Platz erreichte.

Die anschließenden, von Kurt Lange als Wahlleiter durchgeführten Neuwahlen hatten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Kuno Böhrer, 2. Vorsitzender Herbert Zemmel, Geschäftsführer Manfred Leiblein, Kassenverwalter Herbert Stumpf, Schriftführer Florian Erbacher, Kassenrevisoren Peter Bösmüller und Dr. Rudolf Lachenmann.

Zum Abschluss teilte Kuno Böhrer folgende Termine mit: 3. Mai/2. August/4. Oktober/6. Dezember Stammtisch im Fliegerstübchen; 7. Juni/5. Juli/6. September/1. November Monatsversammlung im Fliegerstübchen; 18. Mai - 2. Juni Segelfluglager; 25. Mai - 2. Juni Motorfluglager; 27. Mai - 4. Juni Segelkunstflug Training Landeskader; 14. - 24. August Baden-Württembergische Segelflug-Landesmeisterschaften der Junioren; 14. September vereinsinternes Grillfest in der Werft; Monat November (an einem Freitag) Ausflug ins Fliegermuseum Ingolstadt. 2003 finden in Walldürn wieder ein Großer Flugtag auf dem Walldürner Flugplatz und der Nordbadische Fliegerball in der Nibelungenhalle statt.

© Fränkische Nachrichten   –   08.04.2002

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  25.03.2006 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed