titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel

Flugtag zog die Besucher auf den Platz

Walldürner Flugsportclub begann mit dem Bau einer neuen Flugzeughalle — Vorstand wurde im Amt bestätigt — Bilanzsumme gesteigert


Bei der Hauptversammlung des FSC Odenwald wurden zahlreiche Mitglieder für ihre Treue ausgezeichnet.

Die Walldürner Flieger zogen bei der Generalversammlung des Flugsportclubs Odenwald in der Werft am Walldürner Flugplatz eine positive Bilanz. Bei den Neuwahlen wurden — mit Ausnahme des Schriftführers — alle bisherigen Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes für weitere zwei Jahre in ihren seitherigen Vorstandsämtern bestätigt. Somit steht auch in den nächsten zwei Jahren Kuno Böhrer an der Spitze des Flugsportclubs. Geehrt wurden auch zahlreiche Vereinsmitglieder für langjährige Mitgliedschaft und für herausragende flugsportliche Leistungen.

Nach dem Grußwort von Stadtrat Wolfgang Döhling gab Vorsitzender Kuno Böhrer einen detaillierten Überblick über die Aktivitäten des Vereins. Begonnen wurde im letzten Jahr mit der Befestigung des Parkplatzes oberhalb des Fliegerstübchens. Über Pfingsten fand dann das Segelkunstflugtraining statt, und noch vor dem Großereignis des Vereinsjahres 2001 - dem Flugtag - ein Motorkunstflugtrainingslager der baden-württembergischen Kunstflieger.

Mit der Organisation des Flugtages war der Verein voll gefordert und voll beschäftigt. Mit der Bewältigung aller Aufgaben während dieses Flugtages erreichte man nahezu die Leistungsgrenze, und über 100 Helfer waren an beiden Tagen im Einsatz. Dafür galt allen der Dank des Vorsitzenden, vor allem aber dem Organisationsteam mit Monica Damm, Georg Dörder, Marina Dörder, Brigitte Willard, Jörg Parsdorfer, Sabine Albertz, Manfred Leiblein und Edwin Hennig.

Während der Sommerferien fanden ein Segelkunstfluglehrgang des BWLV, ein Segelfluglager und ein Streckenfluglager in Erbendorf statt und Anfang September trafen sich die Vereinsmitglieder dann noch zu einem Grillfest in der Werft. Nach der Auftragsvergabe des Stahlbaus an den preisgünstigsten Bieter konnte im Herbst 2001 mit dem Bau der neuen Flugzeughalle begonnen werden. Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden mit Ausnahme des Stahlbaus alle anderen Arbeiten in Eigenleistung getätigt. Der Vorsitzende hob insbesondere die „Hauptakteure“ Walter Trunk, Otto Böhrer und Ernst Berberich heraus. Dank ging auch an Flugleiter, Werkstattleiter und Fluglehrer Peter Macharowsky.

Die wirtschaftliche Seite bezeichnete Kuno Böhrer als zufrieden stellend, nachdem das Geschäftsjahr 2001 dank des sehr gut frequentierten Flugtages mit einem geringfügigem Überschuss abgeschlossen wurde. Größere Investitionen mussten auf den Sektoren Grundstückskauf, Reparaturen und Hallen- bau getätigt werden. Der Verein kann momentan eine relativ gute Liquidität vorweisen. Die Anzahl der Clubmitglieder beträgt derzeit 230, davon 150 aktive, 44 passive und fördernde Mitglieder.

Schließlich wies Kuno Böhrer noch auf den Förderverein Flugsportclub Odenwald mit Edgar Schmidt als Vorsitzenden hin, der seine Hauptversammlung zuvor ebenfalls in der Werft durchgeführt hatte. Auf den fliegerischen Aspekt zu sprechen kommend, hob Geschäftsführer Manfred Leiblein besonders heraus, dass sich die Flugstundenbilanz wiederum sehr positiv entwickelte und alle Flüge unfallfrei verliefen. Geflogen wurden im vergangenen Jahr insgesamt 2002 Flug stunden - 208 Flugstunden mit dem Motorsegler, 470 Flugstunden mit dem Segelflugzeug und 1 324 Stunden mit dem Motorflugzeug.

Ein besonderer Dank des Geschäftsführers galt den Ausbildungsleitern im Motorflug und im Segelflug sowie allen Fluglehrern und dem hauptamtlichen Flug- und Werkstattleiter Peter Macharowsky.

Dem Rechenschaftsbericht des Geschäftsführers folgte der Bericht der Flugplatz Bau- und Betriebs GmbH, der von Walter Trunk vorgetragen wurde, und der deutlich machte, dass die Flugplatz GmbH das ganze Jahr über zuständig ist für die Abwicklung des Flugbetriebes. Die Bilanzsumme konnte 2001 um über 20 Prozent gesteigert werden.

Dem Rechenschaftsbericht der Flugplatz GmbH folgte der detaillierte Kassenbericht von Schatzmeister Herbert Stumpf, dem die beiden Revisoren Peter Bösmüller (Schweinberg) und Dr. Rudolf Lachemann (Wertheim) eine vorbildliche Buchführung bestätigten. Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Kuno Böhrer, 2. Vorsitzender Herbert Zemmel, Geschäftsführer Manfred Leiblein, Kassenverwalter Herbert Stumpf, Schriftführer Florian Erbacher, Kassenrevisoren Peter Bösmüller und Dr. Rudolf Lachemann.

© Rhein-Neckar-Zeitung   –   08.04.2002

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  25.03.2006 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed