titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel

Junioren fliegen um Meistertitel

Segelflug-Landesmeisterschaft in Walldürn vom 14. bis 23. August

Unter dem Motto „Pro Junior“ findet vom 14. bis zum 23. August die Landesmeisterschaft der Junioren im Segelflug auf dem Verkehrslandeplatz Walldürn statt. Veranstalter ist der baden-württembergische Luftfahrtverband. Ausgerichtet und organisiert wird diese große Meisterschaft vom Flugsportclub Odenwald Walldürn.

Am Start sind insgesamt 51 Teilnehmer im Alter zwischen 17 und 25 Jahren, für die es um Meisterehren und um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften geht. Unter den Startern sind auch zwei Mitglieder des gastgebenden Clubs: Ralf Schleßmann und Stephan Zemmel. Stephan Zemmel konnte sich bei den letztjährigen Deutschen Junioren-Meisterschaften den dritten Platz erkämpfen und belegte bei den Senioren bereits den hervorragenden 16. Platz.

Für die Wettbewerbe in Walldürn ist folgender Ablauf vorgesehen: Die Piloten erhalten morgens an jedem Wettbewerbstag eine zu fliegende Strecke (Tagesaufgabe). Die Streckenführung und die Streckenlänge richtet sich nach den meteorologischen Gegebenheiten. Schon in den frühen Morgenstunden bespricht die Wettbewerbsleitung mit dem Meteorologen die Wetterbedingungen für den jeweiligen Tag. Von 8 bis 10 Uhr müssen die Mannschaften die Flugzeuge am Start aufbauen und startklar machen.

Im so genannten Briefing werden dann die Tagesaufgaben besprochen. Unmittelbar nach dem Briefing müssen die Piloten dann startbereit sein. Wenn alle Flugzeuge in der Luft sind, wird kurze Zeit danach der Abflug freigegeben, und die Piloten beginnen die vorgeschriebene Strecke abzufliegen.

Wer die ganze vorgegebene Strecke schafft, erhält Strecken- und Geschwindigkeitspunkte. Lediglich Streckenpunkte werden dem verrechnet, der unterwegs landen muss. Jeder Flug wird mit Hilfe von Satelliten (GPS) und einer Black Box (Logger) im Sekundentakt aufgezeichnet und nach der Landung von der Jury genauestens ausgewertet. Am Ende gewinnt, nach komplizierter Berechnung, wer die meisten Punkte erreicht hat.

Bei den Landesmeisterschaften der Junioren in Walldürn werden zwei Klassen am Start sein. In der Standardklasse starten 27 Teilnehmer. Die Flugzeuge dieser Klasse haben einen Flügel mit maximal 15 Metern Spannweite, an denen keine Hilfsmittel zugelassen sind, die eine Veränderung des Flächenprofils und damit des Auftriebs gestatten.

In der Clubklasse sind 24 Teilnehmer gemeldet. Zur Clubklasse zählen die etwas älteren Flugzeugkonstruktionen, die keinen Wasserballast zur Verbesserung ihrer Leistung einsetzen dürfen.

© Rhein-Neckar-Zeitung   –   01.08.2002

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  25.03.2006 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed