titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel

„Eine Werbung für den Segelflugsport“

Landesmeisterschaften der Junioren auf dem Fluggelände des Flugsportclubs Odenwald — Viel Lob für die Organisatoren und Akteure

Unter dem Motto „Pro Junior“ fanden vom 14. bis 23. August auf dem Verkehrslandeplatz Walldürn bei nahezu optimalen Wetterbedingungen die offenen baden-württembergischen Landesmeisterschaften 2002 der Junioren im Segelflug statt. Veranstalter war der baden-württembergische Luftfahrtverband, örtlicher Ausrichter der Flugsportclub Odenwald Walldürn, der diese Aufgabe in hervorragender Manier meisterte. Am Start waren insgesamt 46 Teilnehmer im Alter von 17 bis 25 Jahren, die in zwei Klassen — der Standardklasse (25 Starter) und der Clubklasse (21 Starter) — an den Start gingen.

Bei den neun Wertungsflugtagen (ursprünglich waren zehn Wertungsflugtage vorgesehen) ging es um Landesmeisterschaftsehren und um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften 2002. Neben den besten Nachwuchs-Segelfliegern aus Baden- Württemberg gingen auch Flieger aus Bayern sowie aus einigen weiteren Bundesländern an den Start, da in ganz Deutschland nur sechs Landesmeisterschaften dieser Art stattfinden. Unter den 46 Startern waren auch zwei Mitglieder des Flugsportclubs Odenwald Walldürn, die sich in diesem erlesenen Spitzenfeld achtbar schlugen und sich beide für die Deutschen Meisterschaften 2002 qualifizierten: Ralf Schleßmann, der erstmals in seiner noch jungen Segelfliegerlaufbahn an einer solchen Landesmeisterschaft teilnahm. Gleiches gilt für Stephan Zemmel, der bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften 2001 auf Anhieb gleich den 3. Platz belegte und sich bereits im Vorfeld dieser Landesmeisterschaften durch sehr gute Platzierungen bei anderen Wettbewerben für die DM qualifiziert hatte.

An allen neun Wertungsflugtagen mussten die Teilnehmer ihre Segelflugzeuge am Start aufbauen und startklar machen. Im „Briefing“ wurden dann die Tagesaufgaben besprochen und unmittelbar danach mussten die Piloten dann startklar sein. Wenn alle Flugzeuge in der Luft waren, wurde der Start freigegeben und die Piloten begannen die vorgeschriebene Strecke abzufliegen. Wer die ganze Tagesstrecke schaffte, erhielt Strecken- und Geschwindigkeitspunkte, während dem, der unterwegs landen musste, nur Streckenpunkte verrechnet wurden. Am Ende war dann jeweils derjenige Tagessieger in den beiden Klassen, der nach einer komplizierten Berechnung die meisten Punkte erreicht hatte. Von den 46 Startern wurde die enorme Strecke von 110000 Kilometer geflogen.

Die Siegerehrung fand am Freitag beim „Schluss-Briefing“ in einem der Hangars des Flugsportclubs Odenwald Walldürn statt, an dem auch der Landtagsabgeordnete Peter Hauk sowie Bürgermeister Karl-Heinz Joseph als Schirmherr dieser Flugsportveranstaltung teilnahmen.

Für die musikalische Umrahmung sorgte wie bereits schon beim Eröffnungs-Briefing die junge Nachwuchssängerin Tamara Kühner. Helmut Kucera, Ehrenvorsitzender des Flugsportclubs Odenwald stellte zufrieden fest, dass der Flugplatz Walldürn mit seiner heutigen Infrastruktur sicherlich der richtige Ort für diese offenen baden-württembergischen Segelflug- Landesmeisterschaften gewesen war. Mit dieser positiven Feststellung verband er gleichzeitig die Hoffnung, dass Walldürn auch künftig als Austragungsort für verschiedene Wettbewerbe ausgewählt wird.

Nicht nur allein die tägliche Startvorbereitung mit der Aufstellung der 46 Segelflugzeuge sei faszinierend gewesen, auch die Starts selbst und vor allem die Rückkehr mit gleichzeitiger Landung von mehreren Segelflugzeugen sei selbst für aktive Flieger beeindruckend gewesen. Lob zollte er insbesondere allen 46 Teilnehmern, die an allen Wertungsflugtagen Höchstleistungen erbracht hatten.

Dankesworte des Ehrenvorsitzenden galten dem gesamten Organisationsteam mit Wettbewerbsleiter Wolfgang Lehnert, Sportleiter und Koordinator Herbert Zemmel, Florian Erbacher, Walter Eisele, Flugleiter Peter Macharowsky, den Jurymitgliedern Fred Gai, Peter Bösmüller und Günter Schindler.

Landtagsabgeordneter Peter Hauk bezeichnete diese flugsportliche Großveranstaltung in Walldürn als eine echte Werbung für den Segelflugsport und für den Flugsport insgesamt und sicherte dem dem Flugsportclub auch künftig die tatkräftige Unterstützung von Seiten des Landes Baden-Württemberg zu.

Bürgermeister Karl-Heinz Joseph dankte dem Flugsportclub und allen Verantwortlichen namens der Stadt Walldürn für die hervorragende Organisation dieser großartigen überregionalen Segelflugsport-Veranstaltung und beglückwünschte alle 46 Teilnehmer zu den erzielten flugsportlichen Leistungen.

© Rhein-Neckar-Zeitung   –   26.08.2002

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  25.03.2006 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed