titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel

Fliegen in der ursprünglichsten Form

Segelfluglager des Flugsportclubs Odenwald auf dem Walldürner Flugplatz

Walldürn. Ein neuntägiges Segelfluglager für Jugendliche ab 14 Jahren führt der Flugsportclub Odenwald von Pfingstmontag bis zum 18. Juni unter der Leitung der beiden erfahrenen Segelfluglehrer Wolfgang Lehnert und Brigitte Willard auf dem Walldürner Flugplatz durch. An diesem Segelfluglager nehmen insgesamt zwölf Jugendliche im Alter von 14 bis 19 Jahren teil. Einige der Jugendlichen absolvieren bis zum 18. Juni eine neuntägige Grundschulausbildung, die bis zum ersten Alleinflug und damit bis zum "sich Freifliegen" führen wird.

Hierbei müssen jeden Tag auch jeweils circa vier bis acht Starts mit der am anderen Ende der Startbahn befindlichen Motorwinde absolviert und danach dann natürlich auch die entsprechenden Landungen geübt werden. Vor allem die Starts mit der Motorwinde sind immer wieder ein tolles und erhebendes Erlebnis für jeden neuen Flugschüler. Zunächst einmal heißt es vor dem Einsteigen in das Segelflugzeug den Fallschirm anlegen, dann wie im Linienflugzeug auch "anschnallen", und schließlich die Haube schließen, ehe dann vom Tower die Startfreigabe erfolgt und daraufhin die Motorwinde am anderen Ende der Startbahn das Seil straff zog.

Dann geht ein kräftiger Ruck durch das ganze Segelflugzeug und man fliegt in steilem Steigflug dem Himmel entgegen - bis auf eine Steighöhe von ca. 150 Meter, ehe das Seil dann ausklinkte und man nun allein mit der Natur war und man das Fliegen in seiner ursprünglichsten Form erleben konnte - ohne Motorgeräusch und nur begleitet und umgeben vom Fahrtwind. Ein letztes beeindruckendes und bleibendes Erlebnis ist dann die trotz des holprigen Grasbodens sehr gefühlvolle Landung.

Für die fortgeschrittenen Flugschüler und "frisch gebackenen" Scheininhaber gilt es, in diesen neun Tagen unter der Anleitung von Fluglehrern und erfahrenen Segelflug-Piloten im Rahmen einer Fortgeschrittenen-Ausbildung ihre bisher erworbene fliegerische Routine weiter zu verbessern und zu festigen sowie sich mit dem leistungsorientierten Streckensegelflug vertraut zu machen. All dies geschieht auch in der Absicht, an den großen Erfolg aus dem vergangenen Jahr bei der dezentral ausgetragenen Deutschen Meisterschaft im Streckensegelflug - an den Gewinn der Vereinswertung Baden-Württemberg - anzuknüpfen.

Die Grundschulung der jugendlichen Segelflugschüler erfolgt auf der fast 40 Jahre alten K 7, einem sehr sicheren und einfachen Segelflugzeug sowie auf einem weiteren Segelflugzeug. Natürlich kommt auch die theoretische Grundausbildung im Verlauf dieses Segelflug-Jugend-Ferienzeltlagers nicht zu kurz.

Teilnehmer an diesem Segelfluglager des Flugsportclubs Odenwald sind in diesem Jahr: Dominik Bonaszewski, Dominik Brill, Kai Büchler, Steffen Büchler, Max Damm, Philipp Herkert, Sebastian Hilpert, Christian Payne, Daniel Scheuermann, Johannes Trabold, Markus Wagner und Micha Zauner. Ein Teil der an diesem Segelfluglager teilnehmenden Jugendlichen wird an dem in diesem Jahr vom 19. bis 22. Juli und am 28./29. Juli auf dem Walldürner Flugplatz stattfindenden Hohenloher Vergleichsfliegen teilnehmen, bei dem Streckenflieger aus der Region sich treffen, um sich im flugsportlichen Wettkampf zu messen. Im Rahmen dieses Wettbewerbes findet auch ein Flugplatzfest mit Motorflugzeug-Rundflügen und Kunstflug statt.

© Fränkische Nachrichten – 12.06.2003

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  25.03.2006 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed