titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel

Doppelsieg für deutsche Clubklasse

SEGELFLIEGEN: Tolle Leistungen bei den Junioren-Weltmeisterschaften / Zemmel Fünfter

Am sechsten Wertungstag der Segelflug-Junioren-Weltmeisterschaften in Nitra/Slowakische Republik hob die erste propellerturbinengetriebene Z-37 mit einem Segler im Schlepp eine halbe Stunde früher als gewohnt ab. Man hatte die Startzeit vorverlegt. Am Bilderbuchhimmel standen Cumulis vom Feinsten - also ein vielversprechendes Wetter! In 4,5 Stunden mussten die Piloten des Wettbewerbsfeldes versuchen, viele Kilometer mit einer hohen Durchschnittsgeschwindigkeit zurückzulegen. Das gelang den deutschen Startern am besten. Aber wie eng es in der Spitze des Teilnehmerfeldes zugeht, zeigen die Platzierungen: Obwohl die drei deutschen drei Piloten gemeinsam abflogen und auch gemeinsam wieder am Ziel ankamen, vermochten ein Brite und ein Belgier Stephan Zemmel noch auf Rang 5 in der Tageswertung zu verdrängen.

Aber Tagessieger Till Huesgen hatte bereits nach der Landung ein gutes Gefühl: "Gegenüber den Engländern haben wir heute bestimmt einiges gutgemacht, weil es bei uns auf dem zweiten Schenkel tierisch gut lief und wir unsere stärksten Konkurrenten tief vor uns sahen!"

In der Gesamtwertung führt weiterhin Michael Streit aus Erlangen. Er konnte, wie bereits von Till richtig vermutet, seinen Vorsprung gegenüber dem Briten John Andrew Tanner weiter ausbauen. Stephan Zemmel verbesserte sich von Rang 8 auf 6 und Till Huesgen von Rang 10 auf 9.

Die Junioren-Weltmeisterschaft wird noch bis zum 19. Juli ausgetragen. In der Clubklasse fliegen insgesamt 36 Piloten und eine Pilotin aus 15 Ländern.

Clubklasse, Assigned Area Task mit vier Areas, 246,6 km / 575,4 km, Zeit für die Aufgabe: 4:30 Stunden 1. Till Huesgen, Freiburg, LS 1f, 95,7 km/h, 430,8 km, 1000 Punkte 2. Michael Streit, Erlangen, ASW 19, 95,5 km/h, 429,9 km, 996 Punkte 3. Andrew Perkins, Großbritannien, 94 km/h, 433,6 km, 967 Punkte 5. Stephan Zemmel, Walldürn, ASW 19, 93,2 km/h, 419,3 km, 951 Punkte. Clubklasse, vorläufige Gesamtwertung nach sechs Wertungstagen: 1. Michael Streit, Erlangen, ASW 19, 5047 Punkte 2. John Andrew Tanner, Großbritannien, ASW 19, 4831 Punkte 3. Matthiew John Cook, Großbritannien, ASW 19, 4779 Punkte 6. Stephan Zemmel, Walldürn, ASW 19, 4669 Punkte 9. Till Huesgen, Freiburg, LS 1f, 4579 Punkte.

Das deutsche Team in Nitra in der Clubklasse: Team-Captain: Rainer Wienzek (59) / Bückeburg Till Huesgen, 23 Jahre, Deutscher Juniorenmeister 2001 in der Clubklasse, Mikrosystem-Student, ehemaliger Sportsoldat, Heimatverein: Akaflieg Freiburg, 1200 Flugstunden, Flugzeug: LS 1f. Michael Streit, 24 Jahre, Deutscher Junioren-Vizemeister 2001, Wirtschaftsingenieur-Student, ehemaliger Sportsoldat, Heimatverein: LSC Burg Feuerstein, 1400 Flugstunden, Flugzeug: ASW 19. Stephan Zemmel, 20 Jahre, Prbina-Cup-Sieger 2003 (vier Tagessiege an sechs Wertungstagen bei diesem Internationalen Wettbewerb in Nitra), Sportsoldat, wohnhaft in Rosenberg, Heimatverein: Walldürn, 1200 Flugstunden, Flugzeug: ASW 19.

© Fränkische Nachrichten – 14.07.2003

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  25.03.2006 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed