titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel

Segelflieger stellten einen Flugkilometer-Rekord auf

Jahreshauptversammlung des Flugsportclubs Odenwald

Walldürn. Gut besucht war am Freitagabend die Generalversammlung des Flugsportclubs Odenwald Walldürn in der Werft am Walldürner Flugplatz, in deren Mittelpunkt die Neuwahlen standen, die mit Ausnahme des Geschäftsführers und des Kassenverwalters alle bisherigen Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes bestätigten. Somit steht auch in den nächsten zwei Jahren Kuno Böhrer an der Spitze des Flugsportclubs "Odenwald".

Nach der Totenehrung machte Vorsitzender Kuno Böhrer in seinem Rechenschaftsbericht deutlich, dass das zurückliegende Jahr ohne besondere Vorkommnisse und mit der vollen Konzentration auf die Fliegerei verlief, und dass d die Vereinsarbeit sowie die notwendigen Dienste und Arbeiten durchgeführt wurden, um den Flugbetrieb zu gewährleisten und die Ausbildung der Schüler sowie die Weiter-bildung zu ermöglichen.

Der Vorsitzenden dankte namentlich Herbert Zemmel, Wolfgang Lehnert, Florian Erbacher, Brigitte Willard, den Ausbildungsleitern Franz Sperlich, Bernd Bräuner, Georg Dörder, Wolfgang Lehnert und Brigitte Willard, den Fluglehrern Peter Duffeck, Peter Spänig, Peter Macharowski, Franz Watzlawek, Uwe Vogt, Werner Gühring, Martin Westermann und nicht zuletzt dem hauptamtlichen Flugleiter, Technischen Leiter und Beauftragten für die Luftaufsicht, Peter Macharowski.

Die wirtschaftliche Seite des Vereins bezeichnete Vorsitzender Kuno Böhrer als zufrieden stellend, nachdem das Jahr 2003 mit einem geringfügigen Überschuss abgeschlossen werden konnte. Größere Investitionen mussten im Jahr 2003 getätigt werden auf den Sektoren Grundstückskauf, Restarbeiten Flugzeughalle und Erneuerung eines Motors.

Über die flugsportlichen Aktivitäten informierte der 2. Vorsitzende Herbert Zemmel, der sehr erfreut feststellte, dass der Flugsportclub 2003 mit insgesamt 118 480 Flugkilometern im Segelflug eine gigantische Grenze erreicht habe. Als besondere Aktivitäten nannte er das Pfingstfliegen, die Teilnahme am Streckenfliegen Erbendorf in der Oberpfalz und am Hockenheim-Flugwettbewerb mit zwei Podestplätzen durch Stephan und Herbert Zemmel, das erfolgreiche Abschneiden beim Hohenloher Vergleichsfliegen (1. Platz in der Mannschaftswertung Doppelsitzer-Klasse mit den Piloten Günther Schindler, Arnold Horn, Karl-Heinz Bopp und Brigitte Willard) sowie die großartigen Platzierungen von Stephan Zemmel bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2003 (3. Platz), bei der Militär-Weltmeisterschaft 2003 in Italien (2. Platz und damit Vize-Weltmeister) bei den Deutschen Meisterschaften 2003 (2. Platz) und bei den Südafrikanischen Meisterschaften im September 2003 (1. Platz).

Geschäftsführer Manfred Leiblein hob hervor, dass sich die Flugstundenbilanz wiederum sehr positiv entwickelte hat und alle Flüge unfallfrei verliefen. Geflogen wurden im vergangenen Jahr insgesamt 2251 Flugstunden - 896 Flugstunden mit dem Segelflugzeug und 1355 Stunden mit dem Motorflugzeug. Er dankte besonders Flugleiter und Werkstattleiter Peter Macharowsky.

Dem Bericht des Geschäftsführers folgte der Bericht der Flugplatz Bau- und Betriebs GmbH durch Walter Trunk. Die Bilanzsumme konnte im zurückliegenden Jahr 2003 wiederum leicht gesteigert werden.

Die von Walter Trunk durchgeführten Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: Vorsitzender Kuno Böhrer, 2. Vorsitzender Herbert Zemmel, Geschäftsführerin Gisela Goldschmitt, Kassenverwalter Tobias Scheuermann, Schriftführer Florian Erbacher, Kassenrevisoren Peter Bösmüller und Dr. Rudolf Lachenmann.

Böhrer und Zemmel ehrten danach zahlreiche Vereinsmitglieder für langjährige treue Clubmitgliedschaft und für besondere und herausragende flugsportliche Leistungen Geehrt wurden:

Für 10-jährige Vereinszugehörigkeit mit der Flieger-Vereinsehrennadel in Bronze: Jürgen Assenheimer, Maria Bopp, Toni Casu, Martin Feeg, Karl-Heinz Joseph, Werner Kriebel, Pierre Kunz, Walter Lange, Markus Lüske, Hubert Mühling, Rainer Scheuermann, Bruno Stumpf, Dirk Watzlawek und Stephan Zemmel.

Für 20-jährige Vereinszugehörigkeit mit der Ehrennadel in Silber: Monica Damm, Rolf Englert, Edwin Hennig, Arnold Hollerbach, Rita Horinger, Dr. Uwe Kempgens, Thomas Link, Lothar Oberjat, Willi Pfannenschwarz und Jürgen Spieler.

Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit mit der Ehrennadel in Gold: Eckhard Berberich, Wolfgang Böhm, Hans-Peter Spänig und Ottmar Stumpf.

Walter Trunk bekam aufgrund seiner hervorragenden Leistungen im Flugsportbereich vom Vorsitzenden Kuno Böhrer im Auftrag des DAEC das "Diplom Otto Lilienthal" überreicht.

Herbert Zemmel hob hervor, dass die Segelflugpiloten des Flugsportclubs Walldürn im Jahr 2003 mit insgesamt 118 480 Flugkilometern die meisten Kilometer im Vereins-Streckensegelflug in ganz Baden-Württemberg absolvierten und damit im BWLF den herausragenden 2. Platz belegten. Die Urkunde überreichte er stellvertretend für alle Segelflieger Sebastian Hilpert.

Im Doppelsitzer konnte Florian Erbacher in Bereich des BWLV den 1. Platz belegen, ebenso in der Clubklasse Stephan Zemmel. In der Standardklasse kam Ralf Schlessmann in der BWLV-Wertung auf den 7. Platz und Sebastian Hilpert auf den 16. Platz, und in der Mannschaftswertung belegte man in der gleichen Disziplin den 4. Platz, während man in der Disziplin Club-Doppelsitzer in der Mannschaftswertung auf den 7. Platz kam. Bei den Senioren belegten Otto Böhrer und Walter Trunk in der BWLV-Wertung bei den Club-Doppelsitzern den 5. Platz und Herbert Zemmel in der 15 m-Klasse den 6. Platz. ds

© Fränkische Nachrichten 10.05.2004

 

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  25.03.2006 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed