titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel

Herbert Zemmel festigt Führung

Bei Segelflug-EM in Litauen erfolgreich - Axel Horn folgt auf Platz zwei

Bei der 12. Segelflug- EM in Pociunai / Litauen dauert der Höhenflug von Herbert Zemmel an. Der für den Flugsportclub Walldürn startende Zemmel baute am siebten und achten Flugtag seine Gesamtführung aus. Am siebten Flugtag belegte er Tagesplatz drei über eine 381 Kilometer lange Flugstrecke und erreichte 96,8 km/h im Schnitt. Dabei musste der zweite Vorstand des FSC Odenwald Walldürn nur Teamkamerad Axel Horn (Platz eins mit 100,1 km/h und dem Engländer Tim Scott (97,8 km/h) den Vortritt lassen. Somit liegt der Walldürner vor seinem Teamkollegen Axel Horn weiterhin an der Spitze.

Am achten Wertungstag ging die Erfolgsgeschichte weiter. Nach 309 schnellen Kilometern und beachtenswerten 119,3 km/h schwebte er als Vierter der Tageswertung in Pociunai ein. Flugtag acht brachte das lang ersehnte schnelle Rennwetter unter ungestümen Aufwindstraßen. Noch vor dem Start wurden die Flugzeuge mit über 100 Liter Wasserballast voll getankt, um eine hohe Flächenbelastung zu erzielen. Hochquellende Cumuluswolken beförderten die 109 Segelflugzeuge der Segelflug EM mit über drei Meter in der Sekunde in die Höhe. "Die 186 Punkte Vorsprung auf Verfolger Horn will ich schon halten", gibt Zemmel die Richtung vor. Der Lehrer am Eckenberg Gymnasium in Adelsheim kennt aber auch genau das Gesetz eines letzten Wertungstags: "Da wird eine Wertung oft komplett auf den Kopf gestellt" erklärt der vierfache Familienvater.

Im engen Cockpit eingezwängt, müssen Piloten etwa alle 20 Sekunden neue Entscheidungen treffen. Da gibt es kein Ausruhen. Wo ist mein Konkurrent, wann bekomme ich das nächste Steigen, muss ich links oder rechts vom Kurs ausholen? Dies sind nur einige der Fragen, die Segelflieger beschäftigen.

Lothar Schwark

 

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  25.03.2006 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed