titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel

Zemmel ist Europameister

Walldürner triumphiert in Litauen / Deutsche top

Herbert Zemmel (Bildmitte) erreichte den Europameistertitel in der 15m- Klasse. Zweiter wurde Henrik Breidahl (Dänemark), gefolgt von dem Hockenheimer Axel Horn auf Platz drei.

Herbert Zemmel hat es geschafft und sich seinen Traum erfüllt. Nach zehn anstrengenden Flugtagen über Litauen wurde das Mitglied vom FSC Odenwald Walldürn Segelflugeuropameister der 15- Meter Klasse.

Ruhig und souverän hielt der Lehrer vom Eckenberg die Angriffe seiner sportlichen Konkurrenz ab. So reichte am vorletzten Flugtag ein siebter Tagesplatz (111,4 Stundenkilometer) über eine auf drei Stunden beschränkte Flugstrecke. Der letzte Flugtag begann mit strahlendem Sonnenschein und brachte eine Strecke von 371 Kilometer Länge. Diese umrundete der Ventus-2a-Pilot als Elfter der Tageswertung mit 112,8 Stundenkilometern. Mit langer Wasserfahne rauschte der neue Europameister nochmals über die Ziellinie und realisierte langsam: "Ich bin Europameister".

Damit hat sich ein langjähriger Aufbauprozess im sportlichen Segelflug für Zemmel ausbezahlt. Für Ehefrau Hilde war der letzte Tag dieser Segelflug- EM nochmals eine Zitterpartie. Am Funk hörte sie Gespräche ihres Piloten mit und wartete sehnsüchtig auf seine letzte Ankunft.

Im Team war die Freude über den Sieg vom Walldürner riesengroß. Neben der Goldmedaille von Zemmel haben die Deutschen Silber (Holger Karow Offene) und zweimal Bronze mit Axel Horn (Hockenheim, 15-Meter-Klasse) und Mario Kießling (Fliegergruppe Wolf-Hirth, Standardklasse) erflogen. Damit gewannen die Deutschen auch die Mannschaftswertung vor den in diesem Jahr wieder erstarkten Polen.

Mit der Devise "Schaun mer mal" war Zemmel nach Litauen angereist. Diese Taktik ging brillant auf. Ohne Respekt vor großen Namen war der Walldürner entspannt mit seinen Flugstill unterwegs. Er meisterte Gewitter am Himmel, durchflog weite thermiklose Gebiete und fand so manche gute Aufwindstraße.

Ausruhen gibt es aber in der Familie Zemmel nicht. Beide reisen gleich weiter zu Sohn Stephan. Der fliegt jetzt in Wilsche die Deutschen Segelflug-Juniorenmeisterschaften mit. Vielleicht ist der Sieg von Vater Herbert ein gutes Omen, wenn Stephan Zemmel über Norddeutschland nun auch zum Aufwindjäger wird.

Lothar Schwark

 

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  25.03.2006 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed