titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv |  nächster Artikel

15.05.2006

Flugsportclub Odenwald zog positive Bilanz

Mit Kompromiss in Sachen Verkehrslandeplatz zufrieden / Langjährige Mitglieder geehrt / Wahlen zum Vorstand

Berichte, Wahlen und Ehrungen standen auf der Tagesordnung der Generalversammlung des Flugsportclubs Odenwald Walldürn in der Werft am Flugplatz. Vorsitzender Kuno Böhrer sagte nach Grußworten von Bürgermeister-Stellvertreter Bernd Müller und BWLV-Vizepräsident Kurt Ehmann, dass das zurückliegende Vereinsjahr mit der vollen Konzentration auf die Fliegerei verlief. Am 15. November 2005 fand der Erörterungstermin für das Genehmigungsverfahren über den Bauschutz und die Befeuerung unter Leitung von Dr. Gehweiler vom Regierungspräsidium Karlsruhe in der Nibelungenhalle statt. Über den Bauschutz wurde bei diesem Erörterungstermin nicht mehr viel diskutiert, und Themenschwerpunkt an diesem Tag waren die Betriebszeiten, wobei hierbei die Betriebszeiten für den Sommer erhalten und auch für den Nachtflug im Winter ein für den Flugsportclub guter Kompromiss erzielt worden sei.

Vor drei Wochen traf nun die rechtskräftige Neufassung der Genehmigung des Verkehrslandeplatzes Walldürn inklusive Bauschutzzone und Nachtflugbefeuerung ein. Wie Böhrer ganz besonders betonte, wurde mit diesem Verfahren ein wichtiger Schritt zur Sicherung und zum Erhalt des Walldürner Verkehrslandeplatzes getan, worauf der Verein stolz sein könne. Durch die Bauschutzzone werde die erforderliche Hindernisfreiheit garantiert, was bedeute, dass ab sofort bei Bauanträgen, die im Bauschutzbereich liegen und je nach Lage eine bestimmte Höhe überschreiten, grundsätzlich das Regierungspräsidium gehört wird, das diese Bauvorhaben beurteilen und genehmigen muss.

Schließlich informierte Böhrer über die 2005 erfolgten insgesamt 1263 Motor- und Seglerstunden sowie über Erlöse, Kosten, Kapital, Spenden, Erträge aus dem Flugzeugverkauf und den erzielten Gewinn. Kuno Böhrer dankte allen, die sich für den Flugsportclub engagiert haben. Die wirtschaftliche Seite des Vereins bezeichnete Böhrer als zufrieden stellend, nachdem das Geschäftsjahr 2005 mit einem geringfügigen Überschuss abgeschlossen wurde.

Über die flugsportlichen Aktivitäten und Erfolge informierte Ausbildungsleiter und Fluglehrer Wolfgang Lehnert. Besondere flugsportlichen Erfolge waren das erfolgreiche Abschneiden in der 1. Segelflug-Bundesliga (11. Platz), bei den Landesmeisterschaften (2. und 3. Platz von Uwe und Ralf Schlessmann bei den Junioren) und bei überregionalen Wettbewerben.

Auf den fliegerischen Aspekt näher zu sprechen kommend, sagten Tobias Scheuermann und Herbert Zemmel in ihren Berichten, dass die Flugstundenbilanz 2005 leicht rückläufige Zahlen aufwies. Geflogen wurden 1750 Flugstunden - 486 h mit dem Segelflugzeug und 1264 mit dem Motorflugzeug und mit dem Motorsegelflugzeug. Der Bericht der Flugplatz-Bau-und Betriebs GmbH folgte, der von der Geschäftsführerin der Flugplatz-GmbH, Gisela Goldschmitt vorgetragen wurde, und der deutlich machte, dass die Flugplatz-GmbH das ganze Jahr über zuständig ist für die Abwicklung des Flugbetriebes und für das Vorhalten der Betriebsflächen und Ein-richtungen. Die Flugplatz-GmbH hat nach wie vor einen hauptamtlichen Flugleiter (BFL), und die GmbH betreffenden gemeinsamen Aufgaben wurden durch die Geschäftsführung sowie durch Flugleiter Peter Macharowsky wahrgenommen.

Die beiden Kassenrevisoren Dr. Rudolf Lachenmann (Wertheim) und Peter Bösmüller (Walldürn) bestätigten in ihrem Kassenrevisionsbericht, dass sowohl die Kassen- und Buchführung des Flugsportclubs als auch die der GmbH keine Beanstandung ergab, und deshalb der Versammlung die Entlastung des Schatzmeisters sowie des Vorstands sowohl des Flugsportclubs als auch der GmbH empfahlen, die einstimmig erteilt wurde.

Die anschließenden, vom Ehrenpräsidenten Helmut Kucera als Wahlleiter durchgeführten Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Kuno Böhrer, 2. Vorsitzender Herbert Zemmel, Geschäftsführer Oliver Stumpf, Kassenverwalterin Gisela Goldschmitt, Schriftführer Florian Erbacher, Kassenrevisoren Peter Bösmüller und Dr. Rudolf Lachenmann, Ausbildungsleiter Franz Sperlich (Motorflug) und Wolfgang Lehnert (Segelflug).

Kurt Ehmann und Kuno Böhrer ehrten dann Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft beziehungsweise für besondere flugsportliche Leistungen. Geehrt wurden: Für zehnjährige Vereinszugehörigkeit mit der Flieger-Vereinsehrennadel in Bronze: Hans Becker. Für 20-jährige Vereinszugehörigkeit mit der Flieger-Vereinsehrennadel in Silber: Andreas Hegele, Kuno Wannemacher, Oliver Stumpf und Bertram Meixner. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit mit der Flieger-Vereinsehrennadel in Gold: Jürgen Limberger, Wilhelm Diekop, Brigitte Willard und Herbert Stumpf. Modellflieger Rudi Schmitt bekam aufgrund seiner 50-jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit in Modellflugsportbereich und aufgrund seiner hervorragenden Verdienste um den Luftsport von BWLV-Vizepräsident Kurt Ehmann die höchste Verbands-Ehrung, die Goldene Ehrennadel des BWLV, überreicht.

Schließlich wurde noch der Flugsportclub von Kurt Ehmann für besondere flugsportliche Verdienste im Süddeutschen Rundflug mit der Leistungsplakette in Gold ausgezeichnet. Zum Abschluss wies Kuno Böhrer noch kurz darauf hin, dass der Flugsportclub 2008 sein 50-jähriges Bestehen feiert und der Reigen der Jubiläumsfeiern unter anderem einen großen Flugtag, einen "Tag der offenen Tür" sowie die Durchführung des Nordbadischen Fliegerballes beinhalten wird.

Bernd Stieglmeier

© Fränkische Nachrichten - 16.05.2006

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  15.04.2007 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed