titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel  

13.12.2007

„Rückenwind für das Jubiläumsjahr"

Flugsportclub Walldürn: Trotz widriger Rahmenbedingungen einen guten Platz in der Segelflug-Bundesliga behauptet / Unter den besten Vereinen in Deutschland

Beeindruckende 71 562 Kilometer legten die Segelflieger des Flugsportclub Odenwald Walldürn im Jahr 2007 ganz ohne Motorhilfe zurück. Dabei kommt neben dem Erlebnis Segelflug auch der sportliche Wettkampf nicht zu kurz. Bundesliga, Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug, Onlinecontest und zentrale Wettbewerbe zeigten: Die Segelflieger aus Walldürn gehören auch in diesem Jahr zu den besten Vereinen Deutschlands.

Das erfolgreiche Jahr 2007 ist vorbei und sämtliche vor der Saison gesteckten Ziele sind erreicht worden. In der Segelflug-Bundesliga messen sich an 38 Flugtagen die besten 30 Vereine Deutschlands. Die Idee dafür geht auf die Formel 1 zurück – alles was zählt ist Geschwindigkeit. Die Grundlage bildet das Streckenfliegen: Ziel ist es, in einem Zeitfenster von zweieinhalb Stunden eine möglichst schnelle Durchschnittsgeschwindigkeit zu erreichen. Die besten drei Durchschnittsgeschwindigkeiten eines Vereins werden addiert und mit der Liga-Konkurrenz verglichen. Der Verein mit den schnellsten Flügen erreicht die höchste Punktzahl. In dieser Disziplin konnte sich der Flugsportclub Odenwald einen hervorragenden 13. Platz erfliegen und dabei mehrere Rundensiege und einige Top-5 Platzierungen erreichen. Doch oft machte das Wetter den Segelfliegern einen Strich durch die Rechnung. Während auf anderen Flugplätzen in Deutschland geflogen werden konnte, war in Walldürn wegen der schlechten Flugbedingungen nicht an Fliegen zu denken. So mussten die Segelflieger an acht Flugtagen zusehen, wie die Konkurrenz Punkte sammelte und man selbst leer ausging. Nach dieser Schlechtwetterperiode befanden sich die Walldürner auf einem Abstiegsplatz wieder, den man durch gute Ergebnisse an den folgenden Flugtagen schnell wieder verlassen konnte. Am Ende der Bundesligasaison landeten die Walldürner Segelflieger auf einem 13. Platz. Den Sieg holte sich der LSV Schwarzwald vor der Fliegergruppe Blaubeuren. Im nächsten Jahr soll versucht werden, das gute Ergebnis von 2007 zu wiederholen und bei passendem Wetter auch zu überbieten.

Bei der Deutschen Meisterschaft im Streckensegelflug konnten vor allen Dingen von den Junioren herausragende Ergebnisse erflogen werden. So erreichten Florian Erbacher, Sebastian Hilpert und Markus Wagner in der Mannschaftswertung Junioren mit Flügen von jeweils über 600 Kilometer einen dritten Platz in Baden-Württemberg und einen achten Platz in der Bundeswertung. Sebastian Hilpert gelang es, einen dritten Platz in der Doppelsitzerklasse in Baden-Württemberg zu erfliegen. Markus Wagner erreichte einen sechsten Platz in der Offenen Klasse und einen neunten Platz in der Standardklasse. Ralf Schlessmann erflog sich einen sechsten Platz in der Standardklasse was im Bereich Nordbaden den ersten Platz bedeutete. Außerdem wurden noch weitere gute Platzierungen im Mittelfeld erreicht.

Im nächsten Jahr feiert der Flugsportclub Odenwald Walldürn das 50. Vereinsjubiläum und bietet angehenden Piloten und Pilotinnen ein Sonderangebot zur Segelflugausbildung an. Infos dazu gibt es hier: Segelflug Jubiläums Ausbildungsangebot

© Markus Wagner

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  22.02.2008 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed