titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv |  nächster Artikel  

16.04.2008

Transall auf dem Jubiläumsflugtag in Walldürn

Luftwaffentransportgeschwader 61 hat Kommen zugesichert – Flugtag am 28.-29. Juni

Dem Flugsportclub Odenwald ist es gelungen einen weiteren Publikumsmagneten für den Flugtag zum fünfzigsten Vereinsjubiläum zu verpflichten.
Eine Transall – zuletzt zum Flugtag 1984 zu Gast in Walldürn, wird auf dem Walldürner Flugplatz zu bestaunen sein. Neben der „Tante Ju“, der German Historic Flight mit über 30 Flugzeugoldtimer und dem Hubschrauber Sikorsky S-58 ist die Transall des Luftwaffentransportgeschwaders aus Landsberg am Lech die Attraktion des Walldürner Flugtags.

Ihre Maße sind beeindruckend: 40 Meter Spannweite, 33 Meter Länge, eine Höhe von 13 Meter, 11.000 PS und eine Nutzlast von 16t oder beinahe 100 Personen. Die Transall – der Gigant der deutschen Heeresflieger und Inbegriff an Zuverlässigkeit wird in Walldürn einschweben. Im Jahr 1957 begannen deutsche und französische Firmen in der Arbeitsgemeinschaft TRANSALL (Transporter Allianz) mit der Entwicklung eines militärischen Transportflugzeugs für den Allroundeinsatz.
Sie wird für Aufgaben wie den Transport von Material und Personal, das Absetzen von Fallschirmjägern, das Absetzen von Schwerlasten in mittleren und niedrigen Höhen vorgesehen und als MEDEVAC für Sanitätstransporte eingesetzt.

Beladen wird die Transall über die hintere Laderampe, welche nach vorherigem Öffnen des Ladetors bis zum Boden abgesenkt werden kann. Der Laderaum selbst, ausgelegt nach dem internationalen Eisenbahnprofil, ist 14 Meter lang, dreieinhalb Meter breit und besitzt eine Höhe von drei Metern. Im Moment befinden sich zahlreiche Transalls im Einsatz in Afghanistan um die Hauptstadt Kabul aus der Luft zu versorgen. Insgesamt wurden ca. 300 Transalls in verschiedenen Versionen in die ganze Welt ausgeliefert. Die Transall soll ab 2010 vom Airbus A400M abgelöst werden. Allerdings steckt dieser noch in der Entwicklungsphase, sodass ein Ende der Erfolgsstory Transall nicht abzusehen ist.

Die German Historic Flight, eine Vereinigung von Liebhabern alter Doppeldecker, Warbirds und Oldtimerflugzeuge wird außerdem ihre Schmuckstücke auf dem Walldürner Flugplatz ausstellen und einen Programmteil bei der großen Flugshow bestreiten. Dabei werden einige seltene Fluggeräte zu bestaunen sein.

Aber auch wer selbst auf dem Flugtag die Welt von oben sehen will hat dazu zahlreiche Möglichkeiten. Der Flugsportclub Odenwald bietet allen Besuchern Rundflüge mit verschiedenen Flugzeugen an. Vom 40-minütigen Rundflug mit der „Tante-Ju“, im Vorverkauf 180€, an der Tageskasse 195€, dem zweistündigen Ferryflug mit der Ju-52 von der Schweiz nach Walldürn oder retour (385€), über Rundflüge mit dem Hubschrauber Sikorsky S-58 (60€) oder Rundflüge mit der Broussard (55€), bis zu 20-minütigen Rundflügen mit den Vereinsmaschinen (35€) ist für jeden Geschmack etwas dabei. Am 28. und 29. Juni steigt der große Jubiläumsflugtag des Flugsportclubs Walldürn. Spannende und spektakuläre Eindrücke sind garantiert.

© Markus Wagner

 

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  23.04.2008 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed