titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel  

29.04.2008

Durchwachsener Start in die Bundesliga

Nur einen Wertungspunkt erflogen

Walldürn. (mw) Am ersten Segelflug-Bundesligawochenende konnte die Mannschaft aus Walldürn nur einen Punkt erfliegen. Trotz Flügen von über 600 Kilometer und guten Durchschnittsgeschwindigkeiten waren andere Vereine schneller als die Segelflieger aus dem Odenwald. Außerdem fehlte ein dritter Flug in der Wertung um weiter oben in der Rundentabelle zu landen.

Die Wertungsflüge von Werner Ehrler und Wolfgang Lehnert über mehr als 600 Kilometer führten die beiden Piloten bis an den Feldberg im Schwarzwald, die Schwäbische Alb entlang nach Eichstätt und zurück nach Walldürn. Dabei wurden Durchschnittsgeschwindigkeiten von 93 km/h und 86 km/h erreicht. „Für eine richtig schnelle Sprintstrecke für die Bundesliga hat es diesmal nicht gereicht, das Wetter war einfach zu wechselhaft“ kommentierte Wolfgang Lehnert nach seiner Landung die Flugbedingungen. Werner Ehrler sah an diesem Wochenende große Vorteile für die in der Nähe der Alpen gelegenen Vereine, die sofort das schnelle Flugwetter nutzen konnten und sich nicht erst einige hundert Kilometer ins bessere Wetter kämpfen mussten. Die erste Bundesligarunde gewann der SFV Geratshof Landsberg mit drei Flügen über 100km/h Durchschnittsgeschwindigkeit.

Trotz des eher schlechten Starts in die Saison sind die Walldürner Segelflieger zuversichtlich in der nächsten Runde am Wochenende weitere Punkte für die Wertung zu erfliegen.

Info: Weitere Informationen zu den Ergebnissen des Flugsportclub Odenwald Walldürn gibt es im Internet unter www.fsco.de oder auf www.onlinecontest.org

© Markus Wagner

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  05.05.2008 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed