titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel  

05.05.2008

Walldürner Segelflieger im Aufwind

Elften Platz erflogen – Mittelfeldplatz gesichert 

Walldürn. (mw) Nach dem eher schlechten Start in die Segelflug-Bundesligasaison 2008 am ersten Wertungswochenende wurde in der aktuellen Runde ein guter elfter Platz erreicht. Dabei gingen das Walldürner-Segelflugteam am Samstag und Sonntag auf große Streckenflüge. 

Am Samstag kündigte sich hervorragendes Flugwetter an, sodass dieser Tag intensiv für Bundesligaflüge genutzt wurde. Schon früh wurde gestartet um zur besten Tageszeit auf der Rennstrecke Schwäbischen Alb die zweieinhalb Wertungsstunden für die Bundesliga zu absolvieren. Werner Ehrler, Wolfgang Lehnert und Markus Wagner erreichten auf ihren über acht Stunden dauernden Flügen Streckenlängen zwischen 600 und 700 Kilometern, die sie bis nach Regensburg, Freudenstadt im Schwarzwald und zurück nach Walldürn führten. Die Schnitte von über 95 km/h  und der daraus resultierende 15 Rundenplatz konnten sich sehen lassen. Doch der Sonntag brachte zwar kleinere Strecken aber noch schnellere Flüge.

Am Sonntag starteten Ralf und Uwe Schlessmann sowie noch einmal Werner Ehrler zu ihren Bundesligaflügen. „Auf Grund des starken Windes versuchten wir, soweit wie möglich gegen den Wind vorzufliegen, um dann mit dem Vorteil des Rückenwindes die Bundesligastrecke zu absolvieren“ erklärte Ralf Schlessmann die Flugtaktik der Piloten. Auf ihren Fügen bis nach Plauen in Thüringen und zurück nach Walldürn erreichten sie Schnittgeschwindigkeiten von bis zu 112 km/h. In der Rundenwertung verbesserten sich die Walldürner Segelflieger somit auf einen elften Tabellenplatz und sind nun als 15ter der 30 Bundesligavereine gelistet. Der Rundensieg ging diesmal an die Fliegergruppe Blaubeuren.

 

© Markus Wagner

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  12.05.2008 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed