titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel  

09.07.2008

Walldürn landet auf Mittelfeldplatz

Schlechtes Wetter und Flugtag – Walldürner Segelflieger nun auf Platz 13

Walldürn. (mw) An den letzten zwei Bundesligarunden konnten die Walldürner Segelflieger nur zuschauen, wie um die begehrten Ligapunkte geflogen wurde. Der große Jubiläumsflugtag am vergangenen Wochenende und eine Schlechtwetterperiode vor zwei Wochen machten es den Bundesligafliegern nicht möglich ins Geschehen einzugreifen. Dieses Wochenende sollten wieder Punkte eingeflogen werden.

Da der Sonntag kein fliegbares Segelflugwetter versprach sollten am Samstag die erhofften Bundesligaflüge abholviert werden. Gutes Streckenwetter zu Beginn des Fluges und schlechter werdende Bedingungen auf dem Heimflug vom Thüringer Wald machten das Unternehmen Punktgewinn nicht gerade einfach. Werner Ehrler (94,2 km/h), Sebastian Hilpert (92,7 km/h) und Neuscheininhaber Christoph Schmitt (83,5 km/h) erflogen mit ihren Strecken um die 400 km, vorbei an der Rhön, den Thüringer Wald nach Südosten und zurück nach Walldürn einen guten 16ten Mittelfeldplatz. Leider mussten die Segelflugpiloten beobachten, wie das gute Wetter weiter nach Osten abzog und sie schon früh den Heimweg durch das schlechtere Wetter antreten mussten.

Sieger dieser Runde wurde die LSG Bayreuth, die länger im guten Wetterfenster fliegen konnten.

 

© Markus Wagner

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  16.07.2008 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed