titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv   nächster Artikel  

27.07.2008

Vom Erzgebirge bis zum Spessart

Bei bestem Wetter von Dresden bis Lohr am Main – 4. Rundenplatz

Walldürn. (mw) Das traditionelle Streckenfluglager in Erbendorf in der bayrischen Oberpfalz empfing die Walldürner Segelflieger mit bestem Wetter und ermöglichte Streckenflüge bis 800 km und ausgezeichnete Schnittgeschwindigkeiten für die Bundesliga. Das zweieinhalbstündige Wertungsfenster umfasste dabei die Strecke von Dresden bis Lohr am Main mit 320 km Luftlinie (Schnittgeschwindigkeit 120 km/h) und wurde von Wolfgang Lehnert sowie Ralf und Uwe Schlessmann mit Rückenwind zurückgelegt.

Bei schlechteren Bedingungen im Südwesten der Republik wurden die Walldürner dabei nur von den Fliegerkollegen aus Ansbach, Bayreuth und Langenselbold übertrumpft und haben sich in der Gesamtwertung auf den sechsten Platz vorgeschoben. Eine Endplatzierung in den Top Ten ist nun das erklärte Ziel der Odenwälder Mannschaft.

"Vier Bundesländer in einer Tour – und das Wetter war so gut, dass ich den Flug trotz des hohen Tempos noch richtig genießen konnte" freute sich ein glücklicher Wolfgang Lehnert über den Auftakt des Fliegerurlaubs. Die nächsten beiden Wochen werden die Walldürner nun noch die guten Flugbedingungen im Südosten Deutschlands nutzen können.

© Markus Wagner

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  06.08.2008 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed