titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |  nächster Artikel  

19.09.2008

Generalversammlung des Flugsportclubs: Neuwahlen bringen Wechsel an der Spitze / Mitglieder geehrt / Positive Bilanz gezogen

Oliver Stumpf neuer Vorsitzender

Walldürn. Berichte, Wahlen und Ehrungen standen auf der Tagesordnung der Generalversammlung des Flugsportclubs Odenwald Walldürn in der Werft am Walldürner Flugplatz. Für den aus privaten Gründen nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden kandidierenden Vereinsvorsitzenden Kuno Böhrer über-nahm der bisherige Geschäftsführer Oliver Stumpf für die Dauer der nächsten zwei Jahre dessen Amtsgeschäfte, und als neuer Geschäfts-führer wurde mit überwältigender Mehrheit Jürg Wittwer gewählt. Weiterhin neu im Vorstands ist Bettina Herm als Schriftführerin.

In der zahlenmäßig doch eher kleinen Gruppe von Flugsportlern des Flugsporclubs sah Bürgermeister Günther ein hervorragendes Beispiel dafür, dass eine in Kameradschaft und Gemeinsinn verschweißte Gemeinschaft doch immer wieder zu recht beachtlichen Leistungen fähig ist. Eisernes Sparen und unzählige Arbeitsstunden seien Voraussetzung dafür gewesen, auch jungen Menschen den Zugang zu diesem schönen Sport eröffnen zu können. 1986 habe die neue stattliche Asphalt-Landebahn fertig gestellt werden können, und durch die Anerkennung als öffentlicher Verkehrslandeplatz für Segel- und Motorflugzeuge habe der Flugplatz in Walldürn daraufhin überregionale Bedeutung bekommen. Dies sei umso mehr hervorzuheben, als der Walldürner Flugplatz allein vom Verein unterhalten werde und dennoch der Öffentlichkeit diene. Seit seiner Gründung vor nunmehr 50 Jahren habe der Flugsportclub Odenwald Walldürn einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des Sports und zur Förderung des Gemeinschaftslebens geleistet. Neben dem Freizeitbereich habe der Verkehrslandeplatz auch für die Wirtschaft der Region eine ganz besondere Bedeutung.

Vorsitzender Kuno Böhrer ließ die Ereignisse des zurückliegenden Vereinsjahres Revue passieren, darunter den Spatenstich zur Nachtflugbefeuerung, das Fluglager für Segelflug und Segelkunstflugtraining des Landeskaders auf dem Flugplatz sowie diverse weitere Veranstaltungen. Geschäftsführer Oliver Stumpf sagte, 2007 habe es insgesamt 1320 Motorflugstunden und 449 Segelflugstunden gegeben und informierte über Erlöse, Kosten, Kapital, Spenden, Erträge aus dem Flugzeugverkauf und den erzielten Gewinn. Kuno Böhrer dankte allen engagierten Vereinsmitgliedern für die im 2007/08 geleisteten Aufgaben, Dienste und Arbeiten.

Über die flugsportlichen Aktivitäten und Erfolge informierte Ausbildungsleiter und Fluglehrer Wolfgang Lehnert. Er erwähnte das erfolgreiche Abschneiden in der 1. Segelflug-Bundesliga (2007: 13. Platz; 2008: 11. Platz) und bei den Deutschen Meisterschaften 2007 im Streckensegelflug in Erbendorf (8. Platz bei der DMST-Vereins-Landeswertung Baden-Württemberg; 26. Platz in der Vereins-Bundeswertung; 9. Platz in der Bundes-Mannschaftswertung Junioren; 3. Platz Landeswertung Junioren Standardklasse mit Florian Erbacher, Sebastian Hilpert, Markus Wagner; 4. Platz der Landeswertung für Sebastian Hilpert in der Doppelsitzerklasse; 10. Platz der Landeswertung für Otto Böhrer in der Doppelsitzerklasse; 14. Platz der Landeswertung für Florian Erbacher in der Doppelsitzerklasse; 6. Platz der Landeswertung für Ralf Schlessmann in der Standardklasse Junioren; 9. Platz der Landeswertung für Markus Wagner in der Standardklasse Junioren; 27. Platz in der Landeswertung für Steffen Büchler in der Standard-klasse Junioren; 34. Platz der Landeswertung für Lutz Strobel in der Clubklasse; 26. Platz der Landeswertung für Werner Ehrler in der 18 m - Klasse; 6. Platz in der Landeswertung für Markus Wagner in der Offenen Klasse; 15. Platz der Landeswertung für Herbert Zemmel in der Offenen Klasse).

Bei den Doppelsitzer-Segelkunstflugmeisterschaften 2007 in Blumberg belegten Dominik Brill und Rolf Wissmann den 1. Platz, und beim 15. Pokalfliegen der "Alten Langohren" in Klix belegte Wolfgang Lehnert den 11. Platz sowie Markus Wagner und Herbert Zemmel den gemeinsamen 15. Platz. Schließlich belegten noch bei dem im Juni 2007 in Walldürn ausgetragenen "Hohenloher Vergleichsfliegen Markus Wagner den 2. Platz in der Leistungsklasse, Lutz Strobel den 3. Platz in der Clubklasse, Otto Böhrer den 2. Platz in der Doppelsitzerklasse und Dominik Brill/Steffen Büchler den 5. Platz in der Doppelsitzerklasse.

Dem Bericht der Flugplatz-Bau-und Betriebs GmbH der Geschäftsführerin der Flugplatz-GmbH Gisela Goldschmitt folgte der Bericht der Kassenrevisoren Lothar Helwig und Dr. Rudolf Lachenmann. Sie bestätigten in ihrem Kassenrevisionsbericht, dass sowohl die Kassen- und Buchführung des Flugsportclubs Odenwald Walldürn als auch die der Flugplatz-Bau-und-BetriebsGmbH keine Beanstandung ergab, und sie empfahlen die Entlastung des Schatzmeisters sowie des Vorstands sowohl des Flugsportclubs als auch der Bau- und Betriebs GmbH, die auf Antrag erteilt wurde. Vorsitzender Oliver Stumpf wies darauf hin, dass der Flugsportclub 2008 anlässlich des 50-jähriges Bestehens am Samstag, 18. Oktober, in der Nibelungenhalle Veranstalter und Ausrichter des Fliegerballes der nordbadischen Fliegergruppen sein wird. Dieser Fliegerball beginnt um 20Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Zum Tanz und zur Unterhaltung spielt die Tanz- und Showband "TOP SECRET" auf.

© ds Fränkische Nachrichten

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  22.10.2008 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed