titel

Motorflugwettbewerbe

Navigationsflüge

Im Motorflug werden meist sogenannte Navigationsflüge durchgeführt. Dabei finden sich die Piloten- Teams normalerweise abends an einem Flugplatz ein, indem sie von Ihren Heimatflugplätzen frei anfliegen. Hier gibt es meistens schon den ersten Gewinner: Das Team mit dem weitesten Anflug wird gekürt. Am nächsten Tag wird dann ein Wetterbriefing abgehalten und die Piloten werden auf die Flugaufgabe zum nächsten Flugplatz vorbereitet. Die eigentlichen Flugaufgaben werden den Piloten 30 Minuten vor dem geplanten Startzeitpunkt ausgeteilt - und die Pilotenteams müssen unter Zeitdruck die Flugstrecke planen. Anhand von vorgegenen Fotos müssen Streckenpunkte überflogen werden, zusätzlich wird an einigen Punkten die Überflugszeit notiert. Die gilt es genau einzuhalten, da für jeden Flugzeugtyp eine bestimmte Geschwindigkeit vorgeschrieben ist.
Vor Erreichen des Zielflugplatzes wird meist noch eine bewertete Zwischenlandung durchgeführt. Hierbei ist es wichtig, in einem markierten Gebiet der Landebahn aufzusetzen, eine Abweichung davon wird mit Punktabzug bestraft. Auf dem weiteren Flugweg ist wiederum auf bestimmte Orientierungspunkte zu achten, die es zu finden gilt. Als Abschluss wird nochmal die Landung am Zielflugplatz bewertet.
Gewonnen hat am Ende das Team, das die gestellten Aufgaben mit den wenigsten Fehlern beendet hat.

Motor-Kunstflug

Beim Motorkunstflug können durch die Motorkraft Figuren geflogen werden, die im Segelkunstflug nicht möglich wären. Zudem kann hier der Flug in einem konstanten Höhenband durchgeführt werden. Dabei gibt es die verschiedensten Figuren wie Loopings, Rollen, Auf- und Abschwünge, Trudeln, usw. Bewertet wird von Schiedsrichtern am Boden die saubere Ausführung der Figuren, die Lage des Flugzeuges auf Richtung und Winkel sowie harmonische Übergänge zwischen den Figuren.
Bei Meisterschaften gibt es meist zwei Teile: Pflicht und Kür. In der Pflicht bekommen die Piloten kurz vor dem Flug ein vorgeschriebenes Programm das es zu "turnen" gilt. In der Kür kann der Pilot sich sin Programm selbst zusammenstellen.
Die Figuren sind auch in verschiedene Schwierigkeitsstufen eingeteilt, was auch die Bewertung beeinflussen kann.

 

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  24.01.2006 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed