titel

Wir machen Gegenwind! Der Windpark Kornberg darf nicht gebaut werden.

Die ZEAG Heilbronn (bzw. von ihr gegründete Untergesellschaften) plant den Bau von 5 Windkraftanlagen in unmittelbarer Nähe des Verkehrslandeplatz Walldürn. Ende April 2021 wurde hierzu nach 7 Jahren der kontroversen Vorplanung und 17 Monaten nach Einreichung der Antragsunterlagen vom Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis (Verfahrensträger) das Genehmigungsverfahren eröffnet.
Drei der fünf Windkraftanlagen befinden sich in knapp 1km Entfernung zur offiziellen Platzrunde, und dies auch noch im Kurvenbereich des Querabflugs 06 bzw. Queranflug 24. Daher und aufgrund der speziellen Topographie und Charakterisitk des Flugbetriebes (viel Mischverkehr) stellen diese Windkraftanlagen eine grosses Risiko für den Flugverkehr am Verkehrslandeplatz Walldürn dar und damit eine Gefahr für Leben, Infrastruktur und Umwelt. Sollten die Pläne in der beantragten Form realisiert werden, sehen wir auch die wirtschaftliche Basis und damit den langfristigen Bestand des Verkehrslandeplatzes in Gefahr.

Bitte unterstützt uns!

Macht Euch selbst ein Bild von den Auswirkungen des geplanten Windparks, es geht um die Sicherheit und Zukunft am Verkehrslandeplatz Walldürn. Bitte legt auch Eure Einwände offiziell dar, jeder Einwand zählt! (Wir als Bau- und Betriebs-GmbH als auch als Verein werden unsere Einwände selbstverständlich auch ausführlich erarbeiten).

Wichtiger Hinweis: Diese Seiten dienen NICHT einem Diskurs über Sinn und Unsinn von Windkraft, Energiewende und regenerativen Energien, und auch nicht über Umwelt- und Naturschutzaspekte, optische Nebenwirkungen sowie andere gesundheitlichen Gefährdungen. Wie informieren über die Sachverhalte, bei denen wir uns sehr gut auskennen und fundiert informieren können: den Flugbetrieb am Verkehrslandeplatz Walldürn und die damit verbundenen Sicherheitsrisken durch die WKA.

Auf dieser Seite werden ab dem 27.4.2021 sukzessive Links, Informationsmaterialien und Dokumente ergänzt. Wir beweisen, dass trotz gegenteiliger Darstellung des Projektierers die Flugsicherheit gefährdet ist und dies direkte und indirekte Implikationen auf den Flugbetrieb und die Zukunftsfähigkeit des Verkehrslandeplatz Walldürn hat.

  • Verweis 1: Vorgehensablauf des Genehmigungsprozesses. Der Gesamtantrag ist in drei Teilanträge aufgeteilt, für uns am wichtigsten sind Höpfingen 1+2: Link auf Bekanntmachung
  • Verweis 2: Antragsunterlagen auf den Seiten des Verfahrensträgers (Landratsamt Neckar-Oenwald-Kreis). Nicht erschrecken, ist ganz viel - wichitg ist eigentlich nur das Luftfahrgutachten, siehe Verweis 3: Link auf Antragsunterlagen
  • Verweis 3: Wichtigstes Dokument der Antragsunterlagen, das für uns relevant ist!!! Luftverkehrsrechtliches Gutachten Dr. Mörz: Link auf Gutachten
  • Verweis 4: Aktuelles Interview auf Basis einer Pressemitteilung und damit aktueller Stand aus Sicht EDEW/FSCO - sehr lesenswet!(April 2021, hier: RNZ): Link auf Artikel
  • Anlage 0: Übersichtspräsentation zu Verein, Flugplatz und Windkraftsituation: Link auf Präsentation
  • Anlage 1: Poster zur Gesamtsituation, erstellt anlässlich unseres Flugplatzfests Herbst 2018. Inhaltlich noch aktuell, bis auf WKA Ha4: Link auf Überblicksposter
  • Anlage 2: Offizielle Platzrunde des Verkehrslandeplatz Walldürn: Link auf Anflugblatt
  • Anlage 3: Karte zur Gesamtsituation mit Abständen zum Flugplatz und Platzrunde (WKA-Standort Ha4 entfällt in den aktuellen Anträgen): Link auf Gesamtkarte
  • Anlage 4: NfL 92/13 als gesetzliche Basis für Abstandskriterien, wichtig hier und explizit erwähnt: die Abstände zur Platzrunde sind Mindestabstände, keine hinreichend sicheren Abstände! (dies wird in den Antragsunterlagen (insbesondere Studie. Hr. Mörz) bewusst anders dargestellt): Link auf Vorschrift
  • Anlage 5: Klarstellung des BMVI zur Anwendung der Abstandsregel der NfL 92/13 - mit der klaren Richtlinie: Sicherheit geht vor bei der Auslegung! Link auf Richtlinie
  • Anlage 6: Aeronautical Study der renommierten Firma 'airsight', eine ganzheitliche Sicherheitsbetrachtung des Risikos am Verkehrslandeplatz Walldürn mit rechtlich abgesicherten und offiziellen Untersuchungsmethoden. Eine Aeronautical Study wurde von den Luftsicherheitsbehörden mehrfach angefordert, vom Projektierer aber nie beauftragt oder durchgeführt (oder ggf. nicht veröffentlicht, da negativ ausgefallen): Link auf Gutachten
  • Anlage 7: Aerodynamik-Gutachten von Dr. Kassera zum Einfluss auf die Platzrunde, der zusätzlich zu der schon überkritischen reinen Hinernissituation auch das zusätzliche Risiko von durch WKA erzeugte Winddefizite untersucht: Link auf Richtlinie
  • Anlage 8: Zugrundeliegende Studie des DLR (Flugversuche im Nachlauf grosser Windenergieanlagen): Link auf Richtlinie
  • Anlage 9: Weitere Erläuterung und Gegendarstellung von Hr. Dr. Kassera zur vorgestellten Privatstudie von Hr. Levedag: Link auf Erläuterungen (Hinweis: zur Privatstudie Levedag besitzen wir keine Veröffentlichungsrechte, sie ist aber auf den Antragsseiten zugreifbar).
  • Anlage 10: Pressemitteilung der ZEAG mit Kommentaren des FSCO - Nachweis der bewussten Falschdarstellung von Seiten der ZEAG: Link auf Pressemitteilung mit Kommentaren
  • Anlage 11: Presseartikel zur Aussage Dr. Dahlheimer (Quelle: adler/BWLV/Dezember 2018:) Link auf Presseartikel
Fragen? Anmerkungen? Ergänzungen? Bitte kontaktiert uns unter flugsicherheit@fsco.de !

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  04.05.2021 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed